2 Monate in Mexiko!

Dienstag, 22.03.2011

Nun bin ich schon zwei Monate in Mexiko! KAUM ZU GLAUBEN! Zumindest kommt es mir sehr irreal vor. So sehr ich mich freue bald nach Kanada zu fliegen ist es für mich doch noch sehr weit weg ob wohl es nur noch knapp 2 Monate sind, die ich hier in Mexiko verbringen werde. Einfach ein komisches Gefühl.

Aber nach zwei Monaten habe ich für mich mal ein inneres Resümee gezogen.

 

Nach zwei Monaten in Mexiko…

 

… mag ich sogar scharfe Essen! Man träufelt schon ganz automatisch eine scharfe Salsa auf seine Taccos, die einfach unglaublich lecker sind!!! Tortillas, Avocados, Quesadillas und all die anderen guten Sachen werden mir fehlen.

 

… habe ich mich an den versmogten Anblick und den Dreck in der Luft gewöhnt, außer meine Nase, die mag die Luft hier wirklich nicht.

 

… gehört für mich die Polizei mit ihrem Rot- und Blaulicht an jeder Straßenecke zum normalen Stadtbild und wird mir sicherlich in Deutschland wieder fehlen.

 

… habe ich gelernt, dass man von Mexikaner grundsätzlich die gleiche Antwort auf die Frage „Wie gefährlich ist es dort oder dort hin zu fahren?“ bekommt (und diese ist nie positiv)

 

… geht mir der Gedanke „relax, du bist in Mexiko“ immer noch sehr oft durch den Kopf.

 

… hat sich mein Spanisch so más o menos verbessert

 

… vermittelt einem ein Nutellabrot das Gefühl von Heimat

 

… habe ich immer noch nicht verstanden warum das Toilettenpapier nicht in die Kloschüssel geworfen werden darf sondern in einen Mülleimer nebenan (aus Reflex klappt das auch einfach nicht)

 

… schätze ich das deutsche Universitätssystem noch mehr und bin froh wenn ich hoffentlich nächstes Semester in Buenos Aires in der Uni was lernen werde. Hier tu ich das nämlich nicht.

 

… hätte ich gerne noch viel mehr Zeit und Geld zu reisen, da Mexiko einfach so ein vielfältiges Land ist.

 

... und einigen Städtebesuchen kann ich sagen, dass Monterrey keine schöne Stadt ist.

… kann ich sagen, dass das Wetter hier einfach unbeschreiblich ist. Es ist einfach Monterrey-Wetter.

 

… glaube ich, dass ich noch nie so viele Kinder gesehen habe. Überall wo man hingeht und hinsieht, sieht man so viele Kinder! Da realisiert man wie niedrig die Geburtenrate in Deutschland ist.

 

… empfinde ich Kakteen am Straßenrand als etwas total Normales und wünschte wir hätten sie in Deutschland auch.

 

… bestätigt es sich, dass Mexikaner einfach sehr hilfsbereit und super freundlich sind.

 

… merke ich wieder, wie wichtig die Unterstützung meiner Familie für mich ist!

 

… realisiere ich, dass schon 2 Monate um sind und sie an mir regelrecht vorbeigeflogen sind.

Hola!!!

Samstag, 05.02.2011

Nun bin ich schon fast 4 Wochen hier in Monterrey, Mexiko!

 

Ich habe schon viele Dinge erlebt, wahrscheinlich zu viele um sie hier alle zu berichten. Auch wenn mein Spanisch immer noch nicht fließend ist (ich wundere mich doch sehr warum noch nicht ;) ) habe ich schon sehr viele Dinge gelernt, nicht unbedingt in der Uni, aber die zwischenmenschlichen Uhren ticken hier wirklich um einiges anders als bei uns.

 

Wenn es nur ist, dass einen die Taxifahrer übers Ohr hauen, man in einen Club schneller reinkommt weil man „weiß“ ist und die Einheimischen einen schief angucken, ob mal wieder eine Verabredung nicht erscheint oder unpünktlich ist. Aber es gibt natürlich auch die schönen Erlebnisse. Mit Leuten von vielen verschiedenen Ländern der Welt versuchen eine Sprache zu lernen, in einer typischen mexikanischen Bar Salsa zu tanzen, von Mexikanern zu einem spontanen Grillabend eingeladen zu werden, die interessierte Frage aus welchem Land man kommt oder einfach die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Mexikaner zu spüren. Es gibt so viele schöne Erlebnisse hier, die ich hier gar nicht erwähnen kann.

 

Hier mal ein paar Bilder von schönen Momenten, die ich in der letzten Zeit erlebt habe:

 

 

Diese Bilder sind bei der Rückfahrt von einer Ranch aus dem Fester eines Busses entstanden. Die Landschaft ist wunderschön hier und die Berge vermitteln mir mittlerweile ein Gefühl von Geborgenheit und Schutz in einer Stadt und einem Land in dem Schießereien leider an der Tagesordnung sind.

 

 

 

Da hier sehr viele Nationen vertreten sind gab es einen Soccer Word Cup. Es macht einfach eine menge Spaß mit Menschen vieler Nationen Zeit zu verbringen! Auch wenn unser Team nur dritter wurde J

 

 

 

Ich hatte auch schon die Chance von einem der kleineren Berge hier einen Sonnenuntergang zu erleben. Es war wunderschön auf San Pedro heruntersehen zu können.

 

 

Letzten Sonntag sollte es dann mit einem Bus, der durch die Uni organisiert wurde in die Innenstadt von Monterrey gehen. Na ja, es warteten ca. 20 Studenten auf den Bus, der nie auftauchte. In solchen Momenten denkt man sich dann „Welcome to Mexico“ und fragt sich ob das nun der Kulturschock ist von dem jeder erzählt oder ob man es nicht doch einfach nur mit Humor sehen sollte. Nun ja. Wir haben dann einfach Taxen geordert und uns den Tag in der Stadt nicht nehmen lassen. Wie sich schnell herausstellt, genau die richtige Entscheidung. An diesem Sonntag war ein großes fest und es wurden viele mexikanische Speisen gratis angeboten.

Auch wenn ich keine Ahnung hatte was ich da aß, ging ich ganz getreu dem Motto „Probieren geht über studiern“ meinem „Pollo con Mole“ an den Kragen. Stellte sich heraus, dass es nicht ganz meinen Geschmack traf aber was macht das schon.

 

 

 

Der Mais mit Majonäse und irgendwelchen komischen scharfen Soßen, von der nächsten Straßenecke konnte mich jedoch auch nicht unbedingt überzeugen. Aber „Probiern geht über studiern“

 

 

Nach einem Bummel durch geschätzte 1000 Schuhläden wurde mir schmerzhaft bewusst, dass ich hier leider nicht in meinem persönlichen Schuhparadis gelandet bin. Der Geschmack der Mexikanerinnen ist wohl ein bisschen ein anderer als der Meinige.

 

 

 

Aber wie gut, dass man das alles bei einem schönen abendlichen Grillen mit einen paar Ministeaks verkraften kann.

 

 

 

 

Und nun muss ich doch noch mal ein paar Worte über das grandios tolle Wetter los werden. Letztes Wochenende waren es angenehme 30 Grad, die sich dann bis Dienstag auf immer noch angenehme 20 Grad abkühlten. Und dann kam der Schock: Mittwoch -4 Grad!!!! Da fielen dann sogar 2 Schneeflocken vom Himmel und man konnte ganz aufgebrachte Mexikaner beobachten. Diese Umschwünge machen einem sehr zu schaffen, sind aber noch nicht einmal das schlimmste. Hier in Mexiko sind sie natürlich nicht auf solch ein Wetter eingestellt und die Klassenräume werden nur notdürftig beheizt. Der daraus resultierende mega Stromverbrauch macht wiederum dem Stromnetzwerk zu schaffen, daraus resultiert wiederum, dass die Uni abgesagt wird weil die Gebäude zu viel Strom verbrauchen und sonst der Stadtteil San Pedro ohne Strom wäre.

 

Das waren jetzt mal so die ersten Eindrücke, die ich aus Mexiko mitgenommen habe.

Ich vermisse euch daheimgebliebenen sehr und hoffe, dass es euch gut geht!!!

 

Eure Carolin!

 

 

 

 

la segunda semana en México!

Mittwoch, 19.01.2011

Mitlerweile würde ich sagen, dass ich in Mexiko angekommen bin! Vorallem ist die Arbeit angekommen.

Die Vorlesungen hier gleichen mehr dem Unterricht an einer High School als Vorlesungen an einer Universität. vorallem an die Menge der Hausaufgaben muss ich mich erst einmal gewöhnen. Das Wort Verantwortung haben sie hier entweder noch nie gehört oder sie trauen es ihren Studenten nicht zu. Eins von beiden muss die strengen Regeln hier rechtfertigen. Vorallem aber auch die strenge Handhabung der Fehlstunden ist gewöhnungsbedürftig. Wenn man den Unterricht öfter als vorgeschireben verpasst ist man automaitsch durchgefallen...

 

Das essen ist natürlich wie angenommen mega scharf aber ich stehe das tapfer durch und probiere alles was ich so vor die Nase bekomme. Das beste ist immer noch einfach irgendetwas zu bestellen ohne, dass ich weiß was es ist. Wird schon schmecken :)

 

Wer die Bilder gesehen hat und sich vielleicht gefragt hat was dort zu sehen ist... Ja ich war zu faul jedes Bild einzeln zu beschriften. Es zeigt eigentlich hauptsächlich die Residence in der ich wohne und die umligenden Berge.

 

meine erste erkältung habe ich auch so gut wie überstanden. Den Umschwung von montags 30 Grad auf dienstags 0 Grad hatte ich leider nciht ganz so unbeschadet überstanden. Aber zum glück haben wir jetzt wieder knapp 30 grad :) jedoch wird es gegen Abend noch recht kühl woran man merkt, dass wir hier gerade Winter haben :)

 

Das sollte es erst einmal von meiner Seite gewesen sein.......

............Übrigens wird morgen mein erster mexikanischer urlaub gebucht ;) weitere Infos folgen!

erste visuelle Eindrücke

Mittwoch, 19.01.2011

Um euch ein wenig zu verdeutlichen, wo ich meine nächsten 6 Monate wohnen werde hierein paar Bilder.

die Kapelle der Residence

no comprende mucho!!!!!!

Donnerstag, 13.01.2011

Habe ich schon einmal Spanisch gelernt?

 

Ich glaube nicht. Zumindest verstehe ich so  gut wie nichts :) In meiner blauäugigen Weltanschauung dachte ich ja, dass hier sicherlich die Mehrheit Englsich kann.... Hmmm das war wohl eindeutig falsch gedacht.Selbst einen Salat zusammen stellen zu lassen wird hier zum kraftakt.

irgendwann werde ich dann doch auch mal was verstehen (hoffentlich)

 

Aber irgendwie ist das Wetter nicht wie es sein sollte, oder besser gesagt, wie es von mir geplant war. Montags waren es 30 Grad und Sonnenschein und jetzt? REGEN!!!!!!!

Deshalb kann ich auch die Wunderschöne Landschaft nicht mehr sehen weil alles im Nebel versinkt. Aber sobald die Berge wieder sichtbar sind werde ich mal ein Bild hochladen. Es sieht wirklich sehr schön aus und Monterrey hat sich wirklich seinen Namen versient (König der Berge).

 

Ansonsten ist der Unterricht ganz ok. Manchmal scheint er nicht sehr anspruchsvoll zu sein aber MEGA VIELE Hausaufgaben!!!!!!!!!! das war ich seit der Schule nicht mehr gewöhnt....

 

Meinen Jetlag fange ich glaube ich langsam an zu überwinden; ich habe heute sogar schon bis um 7 schlafen  können :)

 

Dann schicke ich leider mal ein paar verregnete Grüße und keine sonnigen aus Monterrey, Mexiko!!!!!!

der zweite Tag bricht an!

Dienstag, 11.01.2011

Ich bin nun seit gestern in monterrey Mexico angekommen.

Es war ein sehr anstregender Flug aber der Jet Lag jetzt ist noch schlimmer :)

Ich hatte gestern meine ersten Kurse. Der Lehrer in meinem spanischen Kurs hat mir gleich erlaubt alles auf Enlisch zu schreiben. Er hat wohl bei der Vorstellrunde gemerkt, dass mein spanisch besonders gut ist. :)

na ja gestern habe ich dann erst mal versucht mich häuslich einzurichten, werde mal sehen ob das so klappt.

ganz liebe Grüße aus dem warmen Mexico!

Feliz Navidad!!!!!

Freitag, 24.12.2010

Frohe Weihanchten!!!!

Merry Christmas!!!!

Joyeux Noel!!!

 

bald ist Weihnachten

Donnerstag, 23.12.2010

Mogen ist schon Heiligabend!

in 17 Tagen heißt es ab an den Flughafen und los nach Mexico!

 

Erster Eintrag

Dienstag, 16.11.2010

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.